Bildergalerie

Die Bilder in dieser Galerie geben Ihnen einen kleinen Einblick in das, was Sie bei einem Besuch in meinem Mundharmonika-Museum erwartet.

Mit einem Klick auf den untenstehenden Button können Sie stets den aktuellen Katalog meiner Sammlung für private Zwecke herunterladen (pdf, derzeit knapp 50 MB). 
Bitte respektieren Sie das Urheberrecht. Danke! 

Bunt bedruckte Mundharmonikas waren in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts beliebt und wurden von vielen Herstellern angeboten. 

Hier einige Mundharmonikas mit einem harfenförmigen Resonanzkörper. 

In solchen Verkaufskästen wurden in den 1930er Jahre in Musikgeschäften, aber auch in kleinen Handwerksbetrieben auf dem Land, Mundharmonikas angeboten. 

Viele Mundharmonika-Hersteller brachten auch Blas-Harmonikas auf den Markt. Hier eine Koch "Clarinette".

Diese Modelle wurden nach Larry Adler, einem großen Mundharmonika-Virtuosen des 20. Jahrhunderts, benannt. 

Mundharmonika-Modelle nach Entwürfen des Industriedesigners John Vassos aus den späten 1930er Jahren. 

 Eine Böhm Tremolo-Mundharmonika mit Glocken-Effekt, kurz nach 1900. 

Die Mundharmonika-Industrie der vergangenen Jahrzehnte hat eine Vielzahl von Instrumenten in den verschiedensten Formen und Farben hervorgebracht. 

 Hier ein doppelseitiges, farbiges Modell aus DDR-Zeiten. 

 Die ersten Mundharmonikas, wie wir sie kennen, wurden um 1820 in Wien hergestellt. Typisch für die Wiener Modelle sind die kleinen Doppelloch-Reihen im Mundstück. 

 Auf solchen Vorrichtungen - eingelassen in einen Stimmtisch - wurden die Stimmplatten ganz ohne Elektronik von geübten Arbeitern gestimmt.

Zu bestimmten Anlässen brachten die Hersteller seltene Sonderausgaben auf den Markt.

Bei den Etuis setzten viele Hersteller durchaus bewusst auf Verwechslung und lehnten die Motive an die der Marktführer an.

Die meisten Hersteller hatten auch Mini-Mundharmonikas in unterschiedlichen Formen und Ausführungen im Programm.

Schmuckmodell der Klingenthaler Firma Spranger. Tremolo-Mundharmonika mit vier verschiedenen Tonarten.

Mundharmonikas wurden in alle Welt verkauft - das thematisiert diese "Burgtor"-Mundharmonika.

Diese bunte Mundharmonika stammt aus den 1960er Jahren und wurde in der Tschechoslowakei hergestellt.

Eine Suzuki "Pipe Humming" aus Japan.

Eine Richter-Mundharmonika mit buntem Etikett vom Anfang des 20. Jahrhunderts.

Zwei Harmonikas zweier verschiedener Hersteller, die an dasselbe Ereignis erinnern.

Über den kleinen Kobold freuten sich Kinder im Osten Deutschlands.

Im Ausstellungsraum.

Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.


Im Ausstellungsraum.